Muttereralmpark verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
X
muttereralmpark logo

Geschichte

InnsbruckMuttererAlmbahn1960erJahreS7medDie 1953 erbaute Muttereralmbahn erschloss mit einem Sessellift ein damals eher gemütliches Hausskigebiet südlich von Innsbruck. Mit bunten Sonnenschirmen ausgestattet, transportierten die Sessel jeweils zwei Besucher auf den Berg. Viele Innsbrucker und Bewohner der umliegenden Orte machten hier ihre ersten Schwünge.

Der kuppelbare Sessellift der Muttereralmbahnen war der allererste dieser Bauart in Österreich. Die Sessel wurden (aus Kostengründen) damals in den Werkstätten der Innsbrucker Verkehrsbetriebe angefertigt. Die ursprünglich erste Bahn wurde von der Firma Lechner gebaut. Die anfangs nur mit Zweiersesseln ausgestattete Bahn wurde Ende der 1960er Jahre zu damals wohl höchst modernen rundlichen Kabinen aus glasfaserverstärktem Polyester umgebaut.

muttererbarg001medIn den 1990er Jahren wurde die Bahn (und damit leider auch das Skigebiet) vorübergehend stillgelegt. Die bunten "Eiergondeln der Murttereralm" wurden nach dem Beschluss, die Bahn in der existierenden Form endgültig stillzulegen, versteigert und finden sich heute in zahlreichen Gärten der umliegenden Orte als nostalgische Botschaft wieder.

2006 schließlich gingen die neuerbaute und mit hochmodernen 8er Gondeln ausgestattete Muttereralm Bergbahn und die ebenfalls dazugehörende Götznerbahn in Betrieb. Mit der Wintersaison 2013/14 feierten die Muttereralm Bergbahnen ihren 60sten Geburtstag!

 HERBSTBETRIEBSZEITEN

 

Muttereralmbahn:

 16.9. - 22.10.  - jeweils Samstag und Sonntag

26.10. - 29.10. - Donnerstag bis Sonntag

 

Nockspitzbahn:

16.9. - 22.10.  - jeweils Samstag und Sonntag

26.10. - 29.10. - Donnerstag bis Sonntag